Zum Hauptinhalt springen
  • Traditionelle Ziegenausstellung in Andelsbuch 2019

    Ein wunderbarer, sonniger Herbsttag bot die Kulisse für die traditionelle Ziegenausstellung und Rassepräsentation am 26. Oktober 2019 in Andelsbuch. Über 160 Tiere verschiedenster Rassen zeigten sich von ihrer besten Seite und zahlreiche Zuschauer wurden mit Goas-Burgern und Grillwürsten vom Ländle-Ziegenkitz bestens bewirtet.

    Gesamttypsiegerin „Sissy“ von Fink Johannes aus Mellau & Reserve-Gesamttypsiegerin „Gämsle“ von Bechter Mathias aus Andelsbuch

    Der Experte Herbert Raich aus Arzl im Pitztal lobte die qualitativ hochwertigen Tiere der Gebirgsrassen und war besonders begeistert von der Entwicklung der Zuchterfolge bei den Blobe und Passeirer Gebirgsziegen. Als weiterer Experte war Daniel Reisch aus Thüringen tätig.

    Als Gesamtsiegerin bei den Gebirgsrassen ging die sehr typvolle und rahmige Dauerleistungsziege „Leila“, eine Bündner Strahlenziege und Topgun-Tochter, von Markus Moosbrugger aus Dornbirn hervor. Die Ausdrucksstarke Blobe-Ziege „Nala“, eine Max-Tochter, aus dem Betrieb von Helga Meusburger aus Bezau überzeugte als Reserve-Gesamtsiegerin Gebirgsrassen.

    Zum ersten Mal wurden bei den Gebirgsrassen Typsieger gewählt. Gesamttypsiegerin darf sich die Passeirer Gebirgsziege „Sissy“ von Fink Johannes aus Mellau nennen. Die Gustl-Tochter „Gämsle“, eine Blobe-Ziege von Bechter Mathias aus Andelsbuch, wurde zur Reserve-Gesamttypsiegerin gewählt.

    Auch die Milchrassen waren hervorragend vertreten. Drei Ziegen wurden für ihre überdurchschnittlichen Lebensleistungen geehrt: „Mandy“, eine Gemsfarbige Glück-Tochter aus dem Betrieb von Martin Feurstein aus Lingenau mit über 12.000 kg. Ausserdem gleich zwei Ziegen von Josef Anton Berlinger aus Au: „Madame“, eine Bunte Edelziege und Calino-Tochter und „Herz“, eine Gemsfarbige Sem-Tochter, die jeweils eine Lebensleistung von über 10.000 kg erreicht haben.

    In Bestform präsentierte sich die Dauerleistungsziege „Monique“ aus dem Betrieb von Martin Feurstein aus Lingenau: Die Gemsfarbige Gebirgsziege, eine Chasanova-Tochter, sicherte sich den Gesamtsieg bei den Milchrassen. Reserve-Gesamtsiegerin bei den Milchrassen, darf sich die großrahmige Saanenziege „Arosa“, eine Adonis-Tochter von Markus Baurenhas aus Egg nennen.

    Mit dem besten Euter punktete die Gemsfarbige Gebirgsziege „Mia“, eine Jeffry-Tochter von Martin Feurstein aus Lingenau, die als Gesamteutersiegerin hervor ging. Greber Klaudia und Mathias aus Schwarzenberg, dürfen sich über den Reserve-Gesamteutersieg für ihre Bunte Edelziege „Eva“ freuen.

    Abschließend wählte Gerwin Kohler aus dem Bregenzerwald die Bunten Edelziegen „Reby“, eine Chasanova-Tochter von Josef Anton Berlinger aus Au zur Miss Milchtyp Altziegen und „Sunny“ eine Rocky-Tochter von Martin Feurstein aus Lingenau zur Miss Milchtyp Jungziegen.

    Der Vorarlberger Ziegenzuchtverband gratuliert zu den hervorragenden Leistungen.

    Zurück